Gut leben mit Hochbegabung!

 

Berufswege für Hochbegabte jenseits von Abitur und Studium (besonders auch für begabte Underachiever)

Welche spannenden und herausfordernden Berufswege gibt es auch ohne Abitur und Studium? Wie kann z.B. ein Schüler, der nicht so besonders viel Erfolg auf dem Gymnasium hat, seinen Bildungsweg nach der Sekundarstufe I praktisch und theoretisch lernend fortsetzen? Welche Möglichkeiten hat er, wenn er endlich mal anders lernen möchte? Welche Anschlussmöglichkeiten gibt es, falls er doch noch irgendwann studieren möchte?Ich stelle verschiedene Schularten im beruflichen Schulwesen vor, die allesamt eine Form der Studienberechtigung vergeben. Außerdem gehe ich auf die vielfältigen Möglichkeiten der Berufsausbildungen in Betrieb, Berufsschule und Behörde ein.

In der Diskussion beantworte ich gerne Ihre Fragen und Kommentare und gehe bei Interesse auch auf meine Vorgehensweise bei der Berufsorientierung für begabte junge Menschen ein.

Termin: 3. Februar 2019, 13:15 bis 14:00 Uhr

Information und Anmeldung: unter 08801 / 911 746 oder gb@samanthanet.de

Kosten: kostenfrei

Veranstalter: ProfilPASS-Dialogzentrum Samanthanet

khi19.20.081 Inklusion für alle: Außerunterrichtliche Begabungsförderung in der Sekundarstufe I

Begabte Schülerinnen und Schüler fördern und unterstützen, und dies auch noch individuell und dömanenspezifisch: ein enormer Anspruch für jede Pädagogin und jeden Pädagogen!
Angesichts der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Initiative „Leistung macht Schule“ gilt es, auch leistungsstarke Schülerinnen und Schüler individuell und begabungsgerecht zu fördern.

In dieser Veranstaltung lernen Sie mit dem ProfilPASS für junge Menschen ein Instrument kennen, das auch Kompetenzen umfasst, die außerhalb der Schule erworben wurden, und mit dem man der Persönlichkeit des einzelnen Schülers bzw. der einzelnen Schülerin in Form von Interessen, Eigenschaften und Zielen (in der Beratung) auf die Spur kommen kann.
Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Instrumenten der schulischen und außerschulischen Begabungsförderung und identifizieren bereits vorhandene Angebote an Ihrer Schule. Dabei wird ein Schwerpunkt gelegt auf die verschiedenen Aufgabenbereiche wie gesellschaftlich, sprachlich-künstlerisch und technisch-mathematisch-naturwissenschaftlich.

Je nach Interesse können Sie konkret Fördermöglichkeiten für einen einzelnen Schüler bzw. eine einzelne Schülerin oder eine Schülergruppe entwickeln oder aber ein außerunterrichtliches Förderkonzept in seinen Grundzügen für ihr Fach / ihren Fachbereich. Bei Bedarf können dafür im Sinne einer Schullaufbahnberatung auch alternative Schulformen in der Sekundarstufe I in den Blick genommen werden, inklusive Angebote aus dem reformpädagogischen Bereich und dem Privatschulsektor.
Abgerundet wird die Fortbildung durch theoretische Reflexionen und Gesprächsrunden zur praktischen Umsetzung der vorgestellten Talentförderung.

Nach einer Erprobungsphase in der Praxis findet am 19. Juni von 13:30 bis 17 Uhr die Nachbereitungsveranstaltung "Inklusive Schule – Reflexion und Schlussfolgerungen: Unsere außerunterrichtliche Begabungsförderung" (Khi19.25.085) statt. Sie werden automatisch als Teilnehmer_in dieser Veranstaltung eingetragen und erhalten rechtzeitig eine Einladung.

Termin: 15. Mai 2019, 9:00 bis 17:00 Uhr

Information und Anmeldung: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=108136

Kosten: kostenfrei

Ort / Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hildesheim

khi19.23.082 Inklusion für alle: Außerunterrichtliche Begabungsförderung in der gymnasialen Oberstufe

Begabte Schülerinnen und Schüler zu fördern und zu unterstützen, und dies auch noch individuell und dömanenspezifisch: ein enormer Anspruch für jede Pädagogin und jeden Pädagogen!
Angesichts der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Initiative „Leistung macht Schule“ gilt es, auch leistungsstarke Schülerinnen und Schüler individuell und begabungsgerecht zu fördern.

In dieser Veranstaltung lernen Sie mit dem ProfilPASS für junge Menschen ein Instrument kennen, das auch Kompetenzen umfasst, die außerhalb der Schule erworben wurden, und mit dem man der Persönlichkeit des einzelnen Schülers bzw. der einzelnen Schülerin in Form von Interessen, Eigenschaften und Zielen (in der Beratung) auf die Spur kommen kann.
Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Instrumenten der schulischen und außerschulischen Begabungsförderung in der Sekundarstufe II und identifizieren bereits vorhandene Angebote an Ihrer Schule. Dabei wird ein Schwerpunkt gelegt auf die verschiedenen Aufgabenbereiche wie gesellschaftlich, sprachlich-künstlerisch und technisch-mathematisch-naturwissenschaftlich.

Je nach Interesse können Sie konkret Fördermöglichkeiten für einen einzelnen Schüler bzw. eine einzelne Schülerin oder eine Schülergruppe entwickeln oder aber ein außerunterrichtliches Förderkonzept in seinen Grundzügen für ihr Fach / ihren Fachbereich. Bei Bedarf können dafür im Sinne einer Schullaufbahnberatung bzw. Berufsorientierung auch alternative Schulformen bzw. Ausbildungsmöglichkeiten in der Sekundarstufe II in den Blick genommen werden, inklusive Angebote aus dem reformpädagogischen Bereich, dem Privatschulsektor und der beruflichen Bildung.
Abgerundet wird die Fortbildung durch theoretische Reflexionen und Gesprächsrunden zur praktischen Umsetzung der vorgestellten Talentförderung.

Nach einer Erprobungsphase in der Praxis findet am 19. Juni von 13:30 bis 17 Uhr die Nachbereitungsveranstaltung "Inklusive Schule – Reflexion und Schlussfolgerungen: Unsere außerunterrichtliche Begabungsförderung" (Khi19.25.085) statt. Sie werden automatisch als Teilnehmer_in dieser Veranstaltung eingetragen und erhalten rechtzeitig eine Einladung.

Termin: 5. Juni 2019, 9:00 bis 17:00 Uhr

Information und Anmeldung: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=108137

Kosten: kostenfrei

Ort / Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hildesheim

khi19.25.085 Inklusive Schule – Reflexion und Schlussfolgerungen: Unsere außerunterrichtliche Begabungsförderung (in Sek I und II) (Folgeveranstaltung)

Voraussetzung zum Besuch dieser Veranstaltung ist der erfolgreiche Abschluss der Fortbildung „Inklusion für alle: Außerunterrichtliche Begabungsförderung in der Sekundarstufe I“ (khi19.20.081), bzw. „Inklusion für alle: Außerunterrichtliche Begabungsförderung in der gymnasialen Oberstufe“ (khi19.23.082)

Nachdem Sie sich in der vorangegangenen Fortbildung zur außerunterrichtlichen Begabungsförderung mit verschiedenen Instrumenten der schulischen und außerschulischen Begabungsförderung in der Sekundarstufe I bzw. II beschäftigt haben, besprechen wir in der Reflexionsveranstaltung die Erfahrungen, die Sie mit Ihrem entwickelten Förderkonzept seit der letzten Fortbildung gemacht haben. Dabei geht es sowohl um theoretische Reflexionen, als auch um praktischen Erfahrungsaustausch und Tipps und Überlegungen zu einer gelingenden Umsetzung des Förderkonzeptes.

Termin: 19. Juni 2019, 13:30 bis 17:00 Uhr

Information und Anmeldung: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=108137

Kosten: kostenfrei

Ort / Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hildesheim

khi19.37.083 Individuell passende Berufsorientierung in der Sekundarstufe I: auch für leistungsstarke und begabte Schülerinnen und Schüler (vorbehaltlich der Genehmigung durch das NLQ)

Angesichts der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Initiative „Leistung macht Schule“ rücken auch leistungsstarke Schülerinnen und Schüler immer mehr in den schulischen Fokus. Dies gilt auch für ihre Berufs- und Studienorientierung, wie die am 21. Mai 2019 in Köln stattfindende Fachtagung "Perspektive Begabung: Schule.Aus.Bildung – Berufliche Orientierung" von Bildung & Begabung deutlich macht.

In dieser Veranstaltung lernen Sie mit dem ProfilPASS für junge Menschen ein Instrument kennen, das sich gut zum Kennenlernen der eigenen Person eignet und auch Kompetenzen sichtbar macht,die außerhalb der Schule erworben wurden.
Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Anschlussmöglichkeiten im allgemeinbildenden und berufsbildenden Bereich nach Abschluss der Sekundarstufe I, die für begabte Schülerinnen und Schüler besonders geeignet sein können, nach Fachbereichen aufgegliedert.
Sie erhalten Hinweise auf weitere Informationsmöglichkeiten und auf Angebote, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler ausprobieren können in den verschiedenen Domänen.

Je nach Interesse können Sie am Beispiel eines Schülers bzw. einer Schülerin arbeiten oder aber einen groben Rahmen für ein Berufsorientierungskonzept für begabte Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe I an ihrer Schule planen.
Abgerundet wird die Fortbildung durch theoretische Reflexionen und Gesprächsrunden zur praktischen Umsetzung der vorgestellten Berufsorientierung.

Nach einer Erprobungsphase in der Praxis findet am 5. November von 13 bis 16:30 Uhr eine Nachbereitungsveranstaltung statt. Sie werden automatisch als Teilnehmer_innen dieser Veranstaltung eingetragen und erhalten rechtzeitig eine Einladung.

Termin: 10. September 2019, 9:00 bis 17:00 Uhr

Information und Anmeldung: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=108138

Kosten: kostenfrei

Ort / Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hildesheim

khi19.39.084 Individuell passende Studien- und Berufsorientierung in der Sekundarstufe II: auch für leistungsstarke und begabte Schülerinnen und Schüler (vorbehaltlich der Genehmigung durch das NLQ)

Angesichts der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen Initiative „Leistung macht Schule“ rücken auch leistungsstarke Schülerinnen und Schüler immer mehr in den schulischen Fokus. Dies gilt auch für ihre Berufs- und Studienorientierung, wie die am 21. Mai 2019 in Köln stattfindende Fachtagung "Perspektive Begabung: Schule.Aus.Bildung – Berufliche Orientierung" von Bildung & Begabung deutlich macht.

In dieser Veranstaltung lernen Sie mit dem ProfilPASS für junge Menschen ein Instrument kennen, das sich gut zum Kennenlernen der eigenen Person eignet und auch Kompetenzen sichtbar macht, die außerhalb der Schule erworben wurden.
Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Anschlussmöglichkeiten nach Abschluss der Sekundarstufe II (mit Allgemeiner oder Fachgebundener Hochschulreife oder der Fachhochschulreife), die für begabte Schülerinnen und Schüler besonders geeignet sein können, nach Fachbereichen aufgegliedert. Diese können umfassen:
- die verschiedenen Formen der Berufsausbildung in (Vollzeit-)Berufsschule, Betrieb oder Behörde,
- die verschiedenen Formen des Studiums sowie
- diverse Überbrückungs- und Orientierungsmöglichkeiten.

Sie erhalten Hinweise auf weitere Informationsmöglichkeiten und auf Angebote, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler bereits während der Schulzeit ausprobieren und orientieren können in den verschiedenen Domänen.

Je nach Interesse können Sie am Beispiel eines Schülers bzw. einer Schülerin arbeiten oder aber einen groben Rahmen für ein Berufsorientierungskonzept für begabte Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe II an Ihrer Schule planen.

Abgerundet wird die Fortbildung durch theoretische Reflexionen und Gesprächsrunden zur praktischen Umsetzung der vorgestellten Berufsorientierung.

Nach einer Erprobungsphase in der Praxis findet am 5. November von 13 bis 16:30 Uhr eine Nachbereitungsveranstaltung statt. Sie werden automatisch als Teilnehmer_innen dieser Veranstaltung eingetragen und erhalten rechtzeitig eine Einladung.

Termin: 25. September 2019, 9:00 bis 17:00 Uhr

Information und Anmeldung: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=108173

Kosten: kostenfrei

Ort / Veranstalter: Kompetenzzentrum Universität Hildesheim

Beratung für Lehrkräfte begabter Jugendlicher

Als zertifizierte ProfilPASS-Beraterin und ECHA-Coach "Specialist in Coaching the Gifted" biete ich Beratung rund um Begabungsförderung (schulisch und außerschulisch) und Schullaufbahn für Lehrkräfte begabter Jugendlicher an!

Für die Begabungsförderung ist es wichtig, zu wissen, was man gut kann, was einen interessiert und wer man ist. Genau darum geht es bei der Beratung von Lehrpersonen zur Begabungsförderung der ihnen anvertrauten Jugendlichen.

Ich unterstütze bei der systematischen Ermittlung der Fähigkeiten und Kompetenzen der Jugendlichen, die auch in Freizeit und Familie, im Verein, als Autodidakt oder in der Schule erworben wurden.

Ausgehend von dieser Kompetenzanalyse werden wir gemeinsam mögliche Felder der Begabungsförderung eruieren und aktuell passende Möglichkeiten der schulischen und außerschulischen Begabungsförderung identifizieren.

Auf Wunsch kann sich eine weitergehende Bildungsberatung zur Realisierung unterschiedlicher Bildungsabsichten anschließen.

Beratungsform: Die Beratung findet als Einzelberatung statt.

Kosten: Die Höhe der Gebühr teile ich gerne auf Anfrage mit.

Ort: Online

Anmeldung/Buchung: über das Kontaktformular (bitte "Beratung für Lehrkräfte-Begabungsförderung" als Stichwort angeben!)

Experte für die Förderung und Berufsorientierung begabter Jugendlicher

Die einzelnen Module

Modul 1: Der Einstieg - Das Auffinden und Erkennen von Begabungen

- Lernen in Kindheit und Jugend

- Lernen in- und außerhalb der Schule (z.B. formales, non-formales und informelles Lernen)

- Wie stelle ich mir einen talentierten Schüler vor (Eigenschaften, Verhalten, etc.)?

- Abgleich mit der Realität

- Erinnerung an die eigene Schulzeit

Modul 2: Eigenheiten und Bedürfnisse von Hochbegabten

- Eigenheiten und Bedürfnisse von Hochbegabten

- Fit-Konzept: allgemein

- Misfit

- Fit-Konzept: Verschiedene Altersstufen

- Erfahrungsberichte

- Erfahrungen der Teilnehmer mit einzelnen Schülern

Modul 3: Außerhalb des Klassenraums - Institutionalisierte Begabungsförderung

- Maßnahmen der institutionalisierten Begabungsförderung

- Enrichment (Anreicherung, z.B. in Form von Zusatzangeboten)

- Akzeleration (Beschleunigung, z.B. in Form von Überspringen einer Klassenstufe)

- Wettbewerbe

- Besondere Lernleistung

- Arbeitsgemeinschaften

- Exkursionen

- Praktikum

- Schülerstudium

- Kooperation mit außerschulischen Partnern/Institutionen/Lernorten

- Mentoring

Modul 4: Fachbereichsspezifische Begabungsförderung

- Fachbereichsspezifische Begabungsförderung (im Schulprogramm und darüber hinaus)

- Sprachen

- MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

- Gesellschaftswissenschaften

- Sport, Kunst, Musik

- Fachdidaktik, schulisch und außerschulisch

Modul 5: Von der Schule zum Beruf: Laufbahnberatung

- Maßnahmen der individuellen Lernberatung, Schullaufbahnberatung und Berufsorientierung

- Vorstellung von Instrumenten zur Kompetenzanalyse und zur Berufs- und Studienorientierung

- Vorstellung des deutschen Bildungssystems und seiner Abschlüsse

- Deutscher Qualifikationsrahmen: Abschlüsse eines Berufsfeldes auf den einzelnen Niveaustufen

- Vorstellung weiterer Bescheinigungen und Zertifikate aus dem Bereich non-formalen und informellen Lernens (z.B. Jugendarbeit, Sport, Musik, Fremdsprachen)


Zielsetzung
Lehrkräfte sollen Möglichkeiten kennen lernen, talentierte und begabte Schülerinnen und Schüler (auch mit Migrationshintergrund oder aus bildungsfernen Elternhäusern) zu finden und individuell zu fördern.

Adressaten: Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sekundarstufe I und II

Termin: nach Absprache

Kosten: auf Anfrage

Anmeldung: über das Kontaktformular (bitte Stichwort "Lehrerfortbildung" angeben!) 

Veranstaltungsort: nach Absprache

Fortbildungsleiterin:
Kerstin Brausewetter ist Pädagogin, Autorin und (ProfilPASS-)Beraterin und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Schwerpunkt Hochbegabung (Berufsorientierung und Begabungsförderung). Als Potentialentfalterin hilft sie (begabten) jungen Menschen, ihre individuellen Zukunftsziele zu finden und zu erreichen, damit sie entspannt und motiviert ihr Potential umsetzen. Da es ihrer Erfahrung nach zu viele junge Menschen gibt, deren Begabungen nicht richtig erkannt und gefördert werden, bildet sie Lehrer und andere Fachkräfte fort, berät Eltern und coacht Jugendliche rund um das Thema „Begabungsförderung“ und „Berufs- und Zukunftsorientierung“.
Die Auszeichnung ihres Unternehmens "Lernen mit Brausewetter" als anerkannter European Talent Point unterstützt die in einer globalisierten Welt so wichtige internationale Zusammenarbeit.